Kleiner Kämpfer

Unser jüngster Hippo-Patient kam vor drei Jahren nach nur 23. Schwangerschaftswochen zur Welt. Hirnblutungen erschwerten ihm zusätzlich den Start. Als er im letzten Jahr bei uns mit der Hippotherapie begann, konnte er nur wenige Schritte an der Hand laufen. Seitdem hat sich seine Rumpfstabilität auf einem unserer kleinsten Therapiepferde deutlich verbessert💚🐎🌈.Die Hippotherapie bietet Menschen mit neurologischen Bewegungsstörungen die Möglichkeit, eine harmonische Fortbewegung im Raum zu unterstützen. Hier wirken wertvolle dreidimensionale Schwingungs­impulse des Pferderückens sowie die Zentrifugal-, Beschleunigungs- und Bremskräfte. Das Pferd überträgt etwa 90 bis 110 Schwin­gungs­impulse pro Minute, die fast identisch mit dem Bewegungs­ablauf des Gehens sind. Muskel­funktionen oder Bewegungsabläufe, wie zum Beispiel das Gehen, können so erhalten, verbessert oder wieder neu erlernt werden. Toll, kleiner Mann- du machst das großartig!

No Comments

Enroll Your Words

To Top