Medizinisch-physiotherapeutischer Bereich

Der Begriff der Hippotherapie leitet sich von den griechischen W√∂rtern ‚ÄěPferd‚Äú (hippos) und ‚ÄěBehandlung‚Äú (therapeia) ab. Die Hippotherapie ist eine physiotherapeutische Einzelbehandlung auf neurophysiologischer Grundlage mit und auf dem Pferd. Sie stellt eine wertvolle Erg√§nzung neurophysiologischer / krankengymnastischer Behandlungen dar.

Die Therapie findet in der Gangart Schritt statt, da sich in dieser Bewegungsform die neurophysiologisch wirksamen Elemente voll entfalten können, deren Basis die verwandten Bewegungsmuster von Mensch und Pferd sind.

√úber den Pferder√ľcken werden dreidimensionale Schwingungen auf den Patienten √ľbertragen. Die dabei entstehenden Impulse erm√∂glichen ein gezieltes Training der Haltungs-Gleichgewichts- und St√ľtzreaktionen sowie eine Regulierung des Muskeltonus. Besonders geeignet ist die Behandlung mit Hilfe des Pferdes bei Sch√§digungen oder Funktionsst√∂rungen des Zentralnervensystems und des St√ľtz- und Bewegungsapparates.